Blindleistungskompensationsanlagen

•    Grundlage: Wie entsteht Blindleistung?

Werden elektrische Verbraucher wie Transformatoren, Antriebe, Motoren, Heizungen, Pumpen etc. eingesetzt, so tritt immer eine Phasenverschiebung zwischen Strom und Spannung auf.
Diese resultiert aus dem Auf- und Abbau des magnetischen Feldes. Dadurch pendelt ein Blindstromanteil immer zwischen Erzeuger (Energieversorgungsunternehmen EVU) und Verbraucher und verursacht Kosten, ohne eine Wirkleistung zu generieren.
Die Leitungsnetze und Einspeisetransformatoren müssen entsprechend inkl. dem Blindleistungsanteil ausgelegt werden. 

Blindstromkompensationsanlagen, Typ 75 – 400 kvar

Blindstromkompensationsanlagen, Typ 75 – 400 kvar

Kompensationsanlagen im Stahlblech-Wandschrank

Anschlussfertige, automatisch geregelte Blindstromkompensationsanlagen im Stahlblechschrank zur Bodenaufstellung, in unverdrosselter oder verdrosselter Ausführung, Schaltgerätekombination nach IEC 60439-1, DIN EN 60439-1 bzw. VDE 0660 Teil 500.

 

Leistungsbereich: 75 – 400 kvar 
Verdrosselung:  5,67%, 7% - 14%
Nennspannung:  400 V, andere Spannungen auf Anfrage
Frequenz:  50 Hz, 60 Hz auf Anfrage
Abmessungen: 2000x800x600mm (HxBxT), andere Abmessungen möglich

Weitere Informationen auf Anfrage!

Blindstromkompensationsanlagen, Typ 12,5 – 150 kvar

Blindstromkompensationsanlagen, Typ 12,5 – 150 kvar

Kompensationsanlagen im Stahlblech-Wandschrank

Anschlussfertige, automatisch geregelte Blindstromkompensationsanlagen im Stahlblechgehäuse zur Wandmontage, in unverdrosselter oder verdrosselter Ausführung, Schaltgerätekombination nach IEC 60439-1, DIN EN 60439-1 bzw. VDE 0660 Teil 500.

Ausführung auch in Isolierstoffgehäusen Schutzklasse 2 möglich.

Leistungsbereich: 12,5 – 150 kvar
Verdrosselung: 5,67%, 7% - 14%
Nennspannung: 400 V, andere Spannungen auf Anfrage
Frequenz: 50 Hz, 60 Hz auf Anfrage
Abmessungen: 600-1200x800x400mm (HxBxT), andere Abmessungen möglich

Weitere Informationen auf Anfrage!

Blindstromkompensationsanlagen, Thyristorgesteuert, Typ 75 – 325 kvar

Blindstromkompensationsanlagen, thyristorgesteuert, Typ 75 – 325 kvar

Kompensationsanlagen im Stahlblech-Wandschrank

Anschlussfertige, thyristorgesteuerte Blindstromkompensationsanlagen zur augenblicklichen Kompensation schneller induktiver Lasten, in verdrosselter Ausführung, Gehäuse zur Bodenaufstellung, Schaltgerätekombination nach IEC 60439-1, DIN EN 60439-1 bzw. VDE 0660 Teil 500.

 

Leistungsbereich:   75 – 325 kvar
Verdrosselung:   5,67%, 7% - 14%
Nennspannung:   400 V, andere Spannungen auf Anfrage
Frequenz:   50 Hz, 60 Hz auf Anfrage
Abmessungen:   2000x800x600mm (HxBxT), andere Abmessungen möglich

Weitere Informationen auf Anfrage!

Festkompensationsanlagen, Typ 3,125 – 150 kvar

Blindleistungskompensation, Festkompensationsanlagen, Typ 3,125 – 150 kvar

Kompensationsanlagen im Stahlblech-Wandschrank

Anschlussfertige Festkompensationsanlagen zur Motor- oder Trafokompensation im Stahlblechwandgehäuse zur Wandmontage, in unverdrosselter oder verdrosselter Ausführung, Schaltgerätekombination nach IEC 60439-1, DIN EN 60439-1 bzw. VDE 0660 Teil 500.

Ausführung auch in Isolierstoffgehäusen Schutzklasse 2 möglich.

Leistungsbereich: 3,125 – 150 kvar
Verdrosselung: 5,67%, 7% - 14%
Nennspannung: 400 V, andere Spannungen auf Anfrage
Frequenz: 50 Hz, 60 Hz auf Anfrage
Abmessungen: ab 600x400x250mm (HxBxT), andere Abmessungen möglich

Weitere Informationen auf Anfrage!

Blindstromkompensation als Modulbaugruppen und Einbaueinheiten

Blindstromleistungskompensation Modulbaugruppen und Einbaueinheiten

Modulbaugruppen zum Einbau in bauseitige Schaltschranksysteme, in unverdrosselter oder verdrosselter Ausführung für jedes Schaltschranksystem.

Leistungsbereich: 12,5 – 400 kvar
Systeme: z.B. Rittal, Striebel & John, Möller, Eldon, Hager, Siemens etc.
Feldbreite: 600 oder 800 mm
Nennspannung: 400 V, andere Spannungen auf Anfrage
Frequenz:
50 Hz , 60 Hz auf Anfrage

Weitere Informationen auf Anfrage!

Blindleistungsregler, Ersatzteile und Zubehör

Blindleistungskompensation, Reparatur und Ersatzteile

•    Blindleistungsregler


Vom 3- bis zum 14-stufigen Regler, mit integriertem Netzdatenanalysator, mit 1- oder 3-phasiger Messung bis hin zum dynamischen Echtzeitblindleistungsregler.

•    Leistungskondensatoren


Zur Erweiterung oder Reparatur von Kompensationsanlagen aller Fabrikate oder als Ersatz für PCB- haltige Kondensatoren

•    Schütze


Speziell für das Schalten kapazitiver Lasten entwickelte Kondensatorschütze mit voreilenden Widerstandskontakten. Durch die kompakte Baugröße der Schütze können sie in jede bestehende Anlage integriert werden.

 

Weitere Informationen auf Anfrage!

Blindleistung, Kompensationsarten

•    Einzelkompensation

In diesem Fall wird jedem Verbraucher ein Kondensator von geeigneter Größe parallel geschaltet. Man erreicht damit eine volle Entlastung der Leitung, einschließlich der Zuleitung zu den zu kompensierenden Verbrauchern wie Transformatoren, Kompressoren, Antriebe im Dauerbetrieb, und Antriebe mit langen Leitungen bei geringem Querschnitt. Nachteil: Die Kompensation ist über einen gesamten Betrieb verteilt.

•    Gruppenkompensation

Gemeinsam eingeschaltete Maschinen können zu einer Gruppe zusammengefasst werden, die jeweils mit einem Kondensator geeigneter Größe kompensiert wird. Diese Version ist kostengünstiger als die Einzelkompensation, die Zuleitung zu einer Gruppe wird entlastet. Nachteil: Nur für Gruppen von Verbrauchern, die stets gemeinsam laufen.

•    Zentralkompensation

Die gesamte Kompensation wird an zentraler Stelle installiert, z.B. in der Nähe des Hauptverteilers (= Einspeisung eines Betriebes). Die Kompensationsleistung kann automatisch über einen Regler und Schütze in mehreren Stufen den vorhandenen Lastverhältnissen angepasst werden. Dadurch erhält man eine gute Nutzung der installierten Kondensatorleistung. Installation und Wartung sind einfach und kostengünstig. Nachteil: Das innerbetriebliche Netz wird nicht entlastet.